14. SSW – Eine Horrorwoche

14. SSW

Die 14. SSW war uns beide sehr anstrengend und nervenaufreibend, denn wir hatten die Nackenfaltenmessung und warteten auf das Ergebnis. Körperlich ging es mir immer schlechter.

Zur 13. SSW Zur 15. SSW

Überraschung in der 14. SSW

Die 13. SSW habe ich quasi übersprungen, weil ich während der regulären Vorsorgeuntersuchung von 12+3 auf 13+1 vorgestuft wurde. Das Kind war dann doch etwas zu groß für sein Alter und auch das „Konzeptionsdatum“ konnte uns da nicht weiterhelfen. Ich fand das nicht weiter schlimm, denn was sind schon ein paar Tage.

Allerdings machte uns das vorläufige Ergebnis der Nackenfaltenmesung etwas zu schaffen. Darüber habe ich in meinem Blogpost ausführlich geschrieben. Es waren harte Tage, bis wir endlich am letzten Tag der 14. SSW das endgültige Ergebnis bekommen haben. Unser Risiko für eine Trisomie 21 liegt bei 1:121 und das ist für uns völlig in Ordnung.

Mein Körper in der 14. SSW

Mein Kreislauf hatte sich wieder etwas stabilisiert und es ging mir etwas besser. Dennoch begannen leichte Kopfschmerzen, die ich aber erst einmal ignorierte. Ich bemerkte in der 14. SSW, dass meine Haut sehr trocken wurde, besonders – und das wird jetzt etwas peinlich – um die Brustwarzen herum. Ich begann, mich mehrmals täglich einzucremen. Wobei ich jetzt auch besonders viel Creme auf Bauch und Brüste schmierte, denn ich hatte echt Angst vor den Schwangerschaftsstreifen.

Zum Glück endete die 14. SSW dann doch mit einem schönen Ereignis, denn wir wussten jetzt, unser Kind wird mir sehr großer Wahrscheinlichkeit kerngesund sein.

Schreibe einen Kommentar