4. SSW – Bin ich wirklich schwanger?

4. SSW

Laut meiner App befinde ich mich in der 4. SSW. Aber ich weiß eigentlich noch gar nicht, ob ich wirklich schwanger bin. Naja, ich bin zwei Tage überfällig, zwei Schwangerschaftstests waren bisher negativ. Mein Zyklus ist eigenltich immer ziemlich zuverlässig und mit einer Länge von 24 – 25 Tagen auch recht übersichtlich. Ich wollte mich dennoch über die 4. SSW informieren und habe alles wichtige zusammengefasst. Ende dieser Woche werde ich erfahren, ob ich wirklich schwanger bin.

Zur 5. SSW

Nachdem sich die fleissigen Männer auf den Weg gemacht haben und die Befruchtung – hoffentlich – erfolgreich war, nistet sich in der 4. SSW die Blastozyste in der Gebärmutter ein. Und damit sollte eigentlich auch die Produktion des Schwangerschaftshormon HCG beginnen. Offenbar ist bei mir ein bisschen was aus den Fugen geraten und mein Körper produziert noch zu wenig HCG um einen Schwangerschaftstest positiv werden zu lassen. Ich habe gestern – also am Tag, an dem meine Periode eigentlich einsetzen sollte, einen Frühtest gemacht. Negativ. Aber die Fehlerquote bei solchen Tests ist ziemlich hoch, daher bin jetzt erstmal noch entspannt 🙂

Hier kannst Du Deine aktuelle Schwangerschaftswoche berechnen. Gib dazu einfach ersten Tag Deiner letzten Periode ein:

 

Das Baby in der 4. SSW

4. SSW
@urbia.de

Ein „richtiges“ Baby ist es ja noch nicht, aber zumindest hat sich der Keimling jetzt schon mal in der Gebärmutter eingenistet. Jetzt entwickelt sich auch eine Art Schleimhaut, die später den Embryo bedecken wird. Das Mini-Baby wächst in der 4. SSW in die Gebärmutterschleimhaut ein und ist jetzt schon mit dem Körper verbunden. Es fühlt sich schon ein bisschen komisch an, wenn man so darüber nachdenkt. Wenn ich wirklich schwanger bin, dann wäre dieses kleine Ding in meinem Bauch ja wirklich schon fest mit mir verbunden. Es fühlt sich gleichzeitig wunderbar und irgendwie komisch an.

Und jetzt wird es noch verrückter, denn in der 4. SSW teilt sich die Blastozyte in zwei Teile auf:

Teil 1: Embryoplast – Aus diesem Teil entwickelt sich später der Embryo.
Teil 2: Trophoblast – Das ist die Grundlage für die spätere Plazenta.

Schon jetzt steht fest, obwohl man auch im Ultraschall kaum etwas erkennen könnte, wo sich welche Organe entwickeln werden. Auch der Dottersack und die Nabelschnur entwickeln sich bereits. Der Embryo wartet in der 4. SSW nur noch darauf, endlich mit der Entwicklung loslegen zu können.

Die Mutter in der 4. SSW

Wie fühlt man sich eigentlich, wenn man sich noch gar nicht sicher ist, ob man schwanger ist? Ich kann jetzt nur mal meine frühen Schwangerschaftsanzeichen auflisten:

  • Periode bleibt aus
  • Ziehen im Unterleib
  • Brennen im Bereich der Gebärmutter
  • mittel-starke Schmerzen in der linken Leiste
  • Brüste waren 2 Tage vor der eigentlichen Periode hart und empfindlich, das ist jetzt aber schon wieder vorbei
  • leichte Übelkeit
  • immer mal wieder ein „zuckeln“ im Bauch (ich kann aber nicht orten, woher das kam)
  • ich bin müde und schlapp

Alle diese Symptome können in der 4. SSW drauf hinweisen, dass tatsächlich eine Einnistung stattgefunden hat, aber nichts muss. Sollte ich aber wirklich schwanger sein, leistet mein Körper gerade richtig harte Arbeit. Mein ganzer Organismus bereitet sich auf die Schwangerschaft vor und das führt auch dazu, dass ich total müde und schlapp bin.

Das Ziehen im Unterleib könnte ich gut und gerne auch mit Menstruationsbeschwerden verwechseln, da spüre ich im Moment keinen Unterschied. Die ständige Müdigkeit und das Brustspannen fühlen sich auch eher wie PMS als nach Schwangerschaft an.

Ich habe mal gegoogelt, ab wann eine Frau die ersten Anzeichen einer Schwangerschaft an sich feststellt. Das Ergebnis: total unterschiedlich. Manche Frauen wissen es sofort, andere wiederum haben in der 4. SSW noch überhaupt nichts gemerkt.

Es bleibt jetzt eigentlich nur noch eins: abwarten und noch einen Schwangerschaftstest machen, dann weiß ich sicher Bescheid 🙂

Update 24.03.2017: Zwischenzeitlich habe ich übrigends 3 Schwangerschaftstests gemacht, alle drei negativ. Naja, ich habe ja auch meine Tage bekommen 🙂 Aber ich kann Dir diese SSTs wirklich empfehlen:

[amazon box=“B00D6B1900″]

Das muss man in der 4. SSW beachten

Wenn man nicht schon mit Folsäure-Tabletten angefangen hat, dann sollte man das jetzt machen. Ich habe die von Folio, die vertrage ich gut. Und natürlich sollte man spätestens jetzt auf Alkohol und Zigaretten verzichten. Ein bisschen Sport schadet ab der 4. SSW auch nicht, aber ich bin da ohnehin eher faul veranlagt 🙂

Auf dem Speiseplan sollte jetzt viel Obst und Gemüse stehen, zudem gesundes Vollkornbrot und viel Eiweiß. Man kann sich schon mal dran gewöhnen, keine rohen Sachen mehr zu essen. Also bye-bye Steak, Schinken, Rohmilchkäse und Sushi 🙂

Jetzt noch etwas ein unschönes Thema: es gilt das Alles-oder-nichts-Prinzip. Das bedeutet, dass bis zum 3. Monat alles passieren kann. Das sollte man bedenken, wenn man überlegt, seine Schwangerschaft öffentlich zu machen. In meiner ersten Schwangerschaft habe ich es sofort allen erzählt und am Ende war es ein Windei. Ziemlich blöd, da ich sehr viel erklären musste. Sollte ich jetzt wirklich in der 4. SSW sein, werde ich definitv die Klappe halten und es niemandem außer meinem Mann erzählen.

Ich hoffe, ich konnte Dir mit meinem Artikel über die 4. SSW ein bisschen weiterhelfen… Hier findest Du noch ein paar Links zum weiterlesen:

  1. „Schwanger – was darf ich?“ -> Link
  2. „Schwanger? Diese 10 Anzeichen sprechen dafür -> Link

Update: 25.03.2017:

Ich bin nicht schwanger 🙂 Ich war jetzt 2 Tage drüber, aber heute Morgen kam die rote Zora 🙂

Quelle: http://www.urbia.de/magazin/schwangerschaft/4-ssw

One Reply to “4. SSW – Bin ich wirklich schwanger?”

  1. […] auf den Weg zur Gebärmutter. In der 3. SSW nistet sich das Ei dann in der Gebärmutter ein. In der 4. SSW macht es sich das Ei dann richtig gemütlich. Und mit dem Ende der 4. SSW kannst Du auch schon […]

Schreibe einen Kommentar