9. SSW – Was ziehe ich nur an?

9. SSW

In der 9. SSW kamen wir aus unerem Urlaub wieder nach Hause und ich war wirklich froh darüber. Endlich wieder normales Essen und meine gewohnte Umgebung. Ich habe wirklich gehofft, ich würde mich dann wieder wohler in meiner Haut fühlen. Und genau das ist auch passiert. Langsam aber sicher ging es mir besser. Nur eine Frage stellte sich mir: was ziehe ich nur an?

9. SSW – Keine Klamotten mehr im Schrank

Tja, als wir wieder zu Hause waren, stellte ich fest, dass mein Baby-Bläh-Bauch so groß geworden war, dass ich Probleme hatte, die richtigen Klamotten zu finden. Zum Glück hatte ich im Urlaub schon T-Shirts in Größe L gekauft, die meinen Bauch ganz gut überdeckten. Aber bei den Hosen war es knapp. Ich behalf mir mit dem Haargummi-Trick und erweiterte so die Hosen um ein paar Zentimeter. Aber ganz ehrlich? Das war nicht bequem! Mein Bauch wurde tagsüber immer größer, denn es sammelte sich Luft. Das führte dazu, dass die Hosen dann fies drückten. Eine Freundin riet mir dann, ich solle mir Umstandsmode kaufen. Ich war zuerst skeptisch, bestellte aber ein paar Hosen.

Und es war eine Offenbarung! Ich dachte immer, diese Schwangerschaftsbekleidung braucht man erst sehr viel später, aber ich sage Dir: nichts fühlt sich besser an, als eine Hose, die nicht zwickt. So kam es, dass ich ab der 9. SSW schon Umstandsmode getragen habe. Und ich kann es Dir nur empfehlen, wenn Du Dich unwohl fühlst.

Da der Sommer vor der Tür stand, kaufte ich mir eine Lockere Leinenhose und eine Stoffhose. Zudem bestellte ich über Zalon zwei weite Stoffhosen (keine Umstandsmode) und war so echt gut ausgestattet.

Mein Baby in der 9. SSW

In der 9. SSW fieberte ich ein wenig meinem ersten richtigen Termin bei meiner Ärztin entgegen. Laut App sollte mein Baby in der 9. SSW rund zwei Zentimeter große sein und knapp zehn Gramm wiegen. Die Größe lässt sich ungefähr mit der einer Traube vergleichen. Im Bauch ist das Kleine schon recht aktiv, denn Muskeln und Nerven nehmen ihre Arbeit auf. Angeblich kann man im Ultraschall schon seine Bewegungen sehen. Kann ich jetzt nicht beurteilen, denn den ersten Ultraschall hatte ich in der 10. SSW.

Ich finde ja, die Babys sehen in der 9. SSW noch ein bisschen aus wie ein Alien 🙂 Der Kopf ist einfach zu groß 🙂 Mein Mann sagte damals: Das verwächst sich noch! Dafür kann man Lippen, Ohren, Nase und Augen schon ziemlich gut erkennen. Das Gehirn entwickelt sich ebenfalls; pro Minute entstehen 100.000 neue Nervenzellen.

Ich in der 9. SSW

Die Verstopfung ließ nach, als wir wieder zu Hause waren. Ich brauchte noch zwei oder drei Tage, bis alles wieder normal war. Und ich wurde entspannter, denn ich wusste, das Risiko einer Fehlgeburt sinkt jetzt jeden Tag. Und um ehrlich zu sein, ich hielt mir eines vor Augen: gegen eine Fehlgeburt bin ich machtlos. Ich wusste, ich kann nichts tun. Vielleicht hat mir diese Einstellung geholfen, denn ich war wesentlich weniger ängstlich als bei der ersten Schwangerschaft, die dann mit einem Windei endete.

Was ich damit sagen will: man kann nicht mehr tun als auf Gifte verzichten, sich gesund ernähren und auf sich achten. Wenn die Natur entscheidet, mit dem Baby stimmt was nicht, dann kommt es zu einer Fehlgeburt, komme was wolle. Aber das gilt nur im frühen Stadium einer Schwangerschaft. Später, wenn das Baby größer ist, kann man ganz sicher noch etwas tun!

Naja, wie dem auch sei. In der 9. SSW ging es mir zunehmend besser, wobei zunehmend schon etwas gut trifft: ich hatte bis dahin knapp drei Kilo zugenommen. Ich schob es auf das Essen im Urlaub und auf den Umstand, dass ich nicht mehr rauche.

Mit der 9. SSW bemerkte ich, dass ich häufiger Zahnfleischbluten bekam, was an den erweiterten Blutgefäßen lag. Eine anständige Mudhygnie mit Mundwasser und Zahnseide hat da gut gehoflen.

MerkenMerken

Schreibe einen Kommentar